Freiheitsstrafe abgewendet

Langenhagen. Jetzt wurde ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger am Flughafen Hannover durch die Bundespolizei festgenommen. Bei der grenzpolizeilichen Kontrolle eines Fluges aus Moskau stellten die eingesetzten Polizeibeamten gleich zwei existierende Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Hannover wegen Erschleichen von Leistungen in sechs Fällen fest. Nach ergangenen Verurteilungen hatte der Betroffene die Geldstrafen in Höhe von insgesamt 400 Euro nicht bezahlt und sich im weiteren Verlauf der Vollstreckung entzogen. Durch sofortige Begleichung der offenen Geldstrafen konnte der Antritt einer 40-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe abgewendet werden. Gleichwohl erwartet den Betroffenen ein weiteres Gerichtsverfahren, ebenfalls wegen Erschleichen von Leistungen.