Freude nur kurz

Langenhagen. Langenhagen. Jetzt wurde ein 35-jähriger Georgier bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Istanbul/Türkei durch die Bundespolizei kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bielefeld wegen Diebstahl vorlag. Nach erlassenem Strafbefehl hatte der Betroffene die mit der Justiz vereinbarten Teilraten der Geldstrafe in Höhe von ursprünglich 600 Euro nicht eingehalten und sich im weiteren Verlauf der somit fälligen Ersatzfreiheitsstrafe entzogen. Er stand vor der Wahl sofort 320 Euro Restgeldstrafe zu entrichten oder eine 16- tägige Haft antreten zu müssen. Daraufhin meldete sich sein 34-jähriger mitreisewilliger georgischer Bruder und bot finanzielle Hilfe an. Doch die Freude währte nur kurz. Eine polizeiliche Überprüfung ergab eine ebenfalls mit Haftbefehl notierte Fahndungsausschreibung.