Für ein schöneres Wiesenau

Zwei Arbeitsgruppen treffen sich

Langenhagen. Am Dienstag, 26. September, trifft sich erstmalig die neue Arbeitsgruppe "Sauberkeit im Quartier". Am Donnerstag, 28. September, beginnt die Arbeitsgruppe "Freizeit und Begegnung" - jeweils um 18 Uhr. Hintergrund ist eine Umfrage des Vereins win, bei der Wiesenauer Bürger nach ihrem Wohlbefinden befragt wurden.
Und nun soll weiter mit diesen Themen gearbeitet werden.
Wie kann Wiesenau sauberer gehalten werden, das Bewusstsein geschärft und das Müllproblem angegangen werden? Kreative Köpfe sind gefragt, schließlich sollen Lösungen und Ansätze entwickelt werden. „Wie diese Lösungen aussehen könnten und was passiert, kann heute noch keiner wissen. Das hängt von dem Engagement der Personen ab“, erklärt Quartiersmanagegerin Claudia Koch. Sie wird die Arbeitsgruppen moderierend begleiten, die Inhalte kommen aber von den Menschen, die sich engagieren möchten. „Es geht uns um eine starke Bürgerbeteiligung und Aktivität vor Ort. Wir möchte diese unterstützen, die Menschen müssen aber der Motor sein.“, betont sie.
In der AG "Freizeit und Begegnung" geht es darum, wie neue und weitere Angebote im ganzen Quartier geschaffen werden können, um Wiesenau weiter zu beleben. Die Menschen möchten sich gerne treffen, manchmal fehlt aber das richtige Setting.
Treffpunkt der Arbeitsgemeinschaften ist der Quartierstreff an der Freiligrathstraße 11. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.