Für "schwere Fälle"

Rettungswagen immer stärker nachgefragt

Langenhagen. Die Einsätze des „RTW Schwer“ der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), der mittlerweile seit fast fünf Jahren von der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) in Langenhagen betrieben wird, steigen stetig, so lautet die Bilanz der Hilfsorganisation zum Abschluss des Jahres. Sie haben die enorme Bedeutung dieses zusätzlichen Services der Hilfsorganisation bestätigt: Allein 84 Mal in diesem Jahr haben die Johanniter bislang besonders schwergewichtige Patienten transportiert. Dank der stetig verbesserten Ausstattung des Wagens können auch längere Fahrten problemlos zurückgelegt werden.