Gegen einen geparkten Laster

Polizei erwischte angetrunkene Autofahrer

Langenhagen. Eine 27-jährige Frau aus Hannover fuhr in der Nacht von Freitag auf Sonnabend gegen 0.30 Uhr auf der Walsroder Straße mit ihrem schwarzen VW Polo gegen einen geparkten Lastwagen und verursachte Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass die 27-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab 1,33 Promille. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Dort wurde auch die angeordnete Blutentnahme durchgeführt.
Eine Überprüfung ergab, dass die junge Frau derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, da ihr diese entzogen wurde. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Bei Kontrollen im Stadtgebiet Langenhagen wurden am Freitagnachmittag zwei weitere Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss berauschender Mittel angetroffen.
Zum einen fuhr ein 50-jähriger Langenhagener um 15.20 Uhr die Kurt-Schumacher-Straße mit einem Kleinkraftrad, obwohl ein Alkoholtest zwei Promille ergab. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein sichergestellt.
Weiterhin wurde um 18.10 Uhr ein 31-jähriger Fahrer eines Opel Corsa in der Heinrich-Heine-Straße kontrolliert. Vortests ergaben den Verdacht, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Der 31-Jährige gab zu, am Vorabend Metamphetamine konsumiert zuhaben. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.
Am Sonntagmorgen um 7.15 Uhr kontrollierten die Beamten einen 24-jährigen Radfahrer aus Langenhagen. Dieser war auf dem Heimweg nach einem Gaststättenbesuch durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Ein Alkoholtest ergab 2,06 Promille.