Gesundheit gefährdet

Langenhagen (gg). Die Landesschulbehörde ist in der mit Schimmel belasteten Sporthalle im Schulzentrum (Peko-Halle) tätig geworden. Nach Hinweis von Matthias Brautlecht, Leiter des Gymnasiums, prüften eine Sicherheitsbeauftragte und eine Medizinerin die Zustände. Sie ordneten umgehend das Verschließen der Matten-Räume an. Diese dürfen nicht mehr betreten werden, weil dort eine gesundheitliche Gefährdung der Lehrer gegeben ist. Ein schriftliches Gutachten folgt in den nächsten Tagen. Seitens der Landesschulbehörde ist der Gemeinde-Unfallverband eingeschaltet worden, der nun die Gefährdung der Schüler prüfen wird. Zudem wird das Gesundheitsamt des Landes tätig werden. Zum Zustand in der Sporthalle sieht Matthias Brautlecht weitere Gefahren für Nutzer. Er sagt: "Da das Dach der Halle undicht ist, läuft Regenwasser auch auf die Spielflächen, so dass sich Pfützen bilden." Die Stadtverwaltung, die für den Zustand des Gebäudes und die Sicherheit der Nutzer in der Pflicht ist, hat den Abriss der Sporthalle in einigen Jahren im Blick. Sozialdezernentin Monika Gotzes-Karrasch sagte im Pressegespräch: "Es ist abzuwägen, welche Maßnahmen noch Sinn machen."