Hunde an der Leine

Langenhagen. Ab Ostersonntag, 1. April, müssen Hunde im Freien an der Leine geführt werden, so die Vorgaben zur Brut- und Setzzeit, die bis 15. Juli gelten. Das Niedersächsische Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) schreibt diese Regelung vor, um wildlebende Tiere zu schützen.
In den städtischen Park- und Grünanlagen sind Hunde während des ganzen Jahres an der Leine zu führen. Davon ausgenommen sind einzig die in Langenhagen eingerichteten Hundeauslaufflächen. In den ausgewiesenen Bereichen im Wietzepark, in den Rieselfeldern, im Brinker Park sowie am Silbersee-Strand können Hundehalter ihre Tiere ganzjährig frei herumlaufen lassen – also auch während der Brut- und Setzzeit.