Keine Haustürgeschäfte

Polizei warnt vor Betrügern

Langenhagen. Seit mehreren Wochen werden Vorfälle von mutmaßlich betrügerischen Haustürgeschäften bei der Polizei gemeldet. Bereits Anfang September 2010 erschien ein Mann an der Tür eines Hausbesitzers in der Langenhagener Kernstadt und bot Bauelemente für Fenster, Türen und Markisen an. Bei Auftragserteilung wurde eine Anzahlung in Höhe von 25 und später bis zu 50 Euro gefordert und auch bezahlt. Darüber hinaus wurden feste Montagetermine vereinbart, die in keinem der erteilten Aufträge eingehalten wurden.
In allen hier bisher bekannt gewordenen vier Fällen wurden nach der Anzahlung keinerlei Leistungen erbracht.
Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass sich auch im Umland solche oder ähnliche Fälle ereignet haben.
Die Polizei warnt grundsätzlich vor Haustürgeschäften jeglicher Art. Auf keinen Fall sollte eine Anzahlung oder Vorauszahlung erfolgen.
Tipp: Immer die erforderliche Reisegewerbekarte zeigen lassen und den Personalausweis verlangen; Fahrzeuge, Fahrzeugkennzeichen und Personenbeschreibungen merken und im Zweifel immer die Polizei verständigen.