Keine Zuschüsse fürs Abenteuerland

Langenhagen (ok). Die Bemühungen Mirko Heuers in Sachen Abenteuerland haben einen herben Dämpfer bekommen. Die Stadtverwaltung schlägt vor, einen Antrag auf einmalige Personal- und Sachkosten über 5.200 Euro und einen jährlichen Zuschuss über 20.500 Euro abzulehnen. Begründung: Die angespannte Haushaltssituation lasse eine finanzielle Unterstützung in dem Maße nicht zu; die Verwaltung habe das Gelände am Silbersee schon ohne Pacht zur Verfügung gestellt; darüber hinaus "unentgeltliche Arbeiten und Verwaltungsmaßnahmen" in nicht unbeträchtlicher Höhe übernommen. So sei beispielsweise der Betriebshof bei der Müllentsorgung stark involviert gewesen; die Wirtschaftsförderung habe einen Pachtvertrag ausgearbeitet; Bodengutachten und Sondierung seien angefallen, und auch die Pressestelle der Stadt habe sich engagiert. Der Verein hat aus Sicht der Stadt zugesagt, nur mit Hilfe von Sponsoren und ohne städtische Unterstützung auszukommen; das Gelände darf weiterhin unentgeltlich genutzt werden.