Kita-Gebühren steigen

Langenhagen (ok). In Sachen Mathematik haben die verschiedenen Fraktionen im Rat der Stadt Langenhagen offensichtlich unterschiedliche Vorstellungen. Die Erhöhung der Kita-Gebühren um 7,5 Prozent auf der einen Seite, das beitragsfreie Kindergartenjahr für einen Halbtagsplatz auf der anderen Seite: Für SPD und Grüne eine Rechnung, die aufgeht; für die Opposition allerdings eine Kalkulation, die nicht hinhaut. Dirk Musfeldt, Fraktionsvorsitzender der Grünen, hält die Gebühreerhöhung für tragbar, will damit hauptsächlich den "Zuwachs des Defizits" beschränken. Durch die Entscheidung, die mit zwölf Gegenstimmen der CDU gefällt worden ist, ergeben sich Mehreinnahmen in Höhe von rund 34.000 Euro für den Haushalt 2010 und 81.600 Euro in den Folgejahren. Hat es vorher jährlich Gebührenerhöhungen um drei Prozent gegeben, so war dies seit 2005 nicht mehr der Fall. Auch nach der Gebührenerhöhung von etwa 7,5 Prozent bewegten sich die Gebühren für die Kindertagesstätten im regionsweiten Vergleich immer noch im unteren Bereich. Für Marc Köhler, Fraktionschef der SPD, eine legitime Einnahmeverbesserung in schlechten Zeiten. Mirko Heuer, sein Pendant auf CDU-Seite sieht das Ganze allerdings etwas anders. Aus seiner Sicht müssen die Eltern über die Erhöhung Fehlentscheidungen in anderen Fachbereichen ausbaden.