Männlich und weiblich

Autorin Ute Scheub liest aus ihrem Buch „Heldendämmerung“

Langenhagen. Was ist weiblich – was ist männlich? In den letzten hundert Jahren haben sich die gesellschaftlichen Vorstellungen über die Geschlechter radikal verändert. Durch Frauenemanzipation und Globalisierung hat sich ein Wandel vollzogen, der die herkömmlichen Rollen neu definiert. Über die Auswirkungen dieses Wandels berichtet Journalistin und Autorin Ute Scheub am Mittwoch, 10. November, um 19 Uhr im „VHS-Treffpunkt“ und stellt gleichzeitig ihr Buch „Heldendämmerung. Die Krise der Männer und warum sie auch für Frauen gefährlich ist" vor. Von Manila bis Moskau, von Priština bis Pretoria, von Casablanca bis Chemnitz wird die Rolle von Männern im öffentlichen und privaten Bereich in Frage gestellt. Scheub zeigt, warum dies auch für Frauen nicht nur eine gute Nachricht ist.
Ute Scheub ist Mitbegründerin des deutschen Frauensicherheitsrats, der es sich zur Hauptaufgabe macht, die Rolle von Frauen im Bereich von Friedens- und Sicherheitspolitik zu stärken. Zusammen mit der Afghanin Mariam Nolten gründete Scheub den "Verein zur internationalen Völkerverständigung Scheherazade e.V."( Der Eintritt beträgt acht Euro.
Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark und im „Treffpunkt“ persönlich, schriftlich, per Fax (7307-9718 oder 9716) oder per e-mail ( info@vhs-langenhagen.de) entgegen.