Mehr als 6.100 Beschwerden

Langenhagen (ok). Mehr als 6.100 Lärmbeschwerden sind im vergangenen Jahr beim Fluglärmbeauftragten eingegangen. Bei der Mehrzahl soll es sich um Flüge handeln, die noch im Rahmen der typenmäßig üblichen und rechtlich zulässigen Lärmentwicklung lagen. Mit einem Flugzeugtypenpelsystem soll lautes Fluggerät noch besser erkannt, auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse Schutzmechanismen für die Anliegerinnen und Anlieger festgelegt werden. Kritisch hinterfragt werden sollen Lärmbelastungen, die an den Messpunkten in Langenhagen und Garbsen nahe der Maximalwerte lagen.