Poetische Briefe voller Emotionen

VHS-Lesung am 29. März im daunstärs

Langenhagen. Zwei der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter lernen sich im Wien der Nachkriegszeit kennen und lieben: Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Die eindringlichen und poetischen Briefe, die sich die oft voneinander Getrennten schreiben, stehen im Mittelpunkt einer Lesung am Mittwoch, 29. März, um 19 Uhr im daunstärs. Auf dem Papier kämpfen sie um die Liebe und Freundschaft des anderen, um richtige und falsche Worte, während sie zwischen Rausch und Verlustangst, Entzücken und Erschrecken, Nähe und Fremdheit schwanken. Der Briefwechsel zeugt vom bewegenden Schicksal zweier Menschen, die sich lieben und gegenseitig verletzen, die einander brauchen und doch nicht miteinander leben können. Nach langen Phasen des Schweigens schreiben sie einander doch immer wieder - bis sie sich im Jahr 1961 endgültig trennen.
Der Schauspieler Sebastian Herrmann und Sabine Göttel lesen aus Briefen und Gedichten von Ingeborg Bachmann und Paul Celan.
Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen an der Stadtparkallee oder an der Konrad-Adenauer-Straße 17 oder per E-Mail info@vhs-langenhagen.de entgegen.