Positives Votum für zweite IGS

Langenhagen. Das Niedersächsische Kultusministerium hat am Mittwoch die zweite IGS für Langenhagen genehmigt. Nun können die Vorbereitungen in einer Planungsgruppe beginnen, aber es wird auch höchste Eisenbahn, denn der Betrieb soll schon zum nächsten Schuljahr 2014/2015 starten. Über viele Jahre mussten etliche Kinder an der bestehenden IGS abgewiesen werden, da es nicht ausreichend Plätze gab. Auf die 180 vorhandenen Plätze gab es oft mehr als doppelt so viele Anmeldungen.
Der Rat der Stadt Langenhagen hatte sich im Herbst 2013 für die Umwandlung der Brinker Schule zu einer weiteren Integrierten Gesamtschule entschieden.
"Die Zeiten von unzähligen Absagen und auch Enttäuschungen sollen nun der Vergangenheit angehören," sagt der hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte, "wir wollen allen Kindern in Langenhagen bei Wunsch einen Platz an einer IGS anbieten können."