Preiswerter Wohnraum

Langenhagen. Um weiteren preiswerten Wohnraum innerhalb Langenhagens schaffen zu können, plant die Stadtverwaltung die Bebauung einer Fläche an der Stöckener Straße. Dafür ließ die Verwaltung Anfang Februar einen Teil der knapp 3.500 Quadratmeter großen Fläche vorbereiten. Auf etwas mehr als 2.000 Quadratmeter wurden Buschwerk und einzelne Bäume entfernt. Die Fläche wurde vor der Rodung auf eventuelle Fledermausquartiere überprüft. Es wurden keine gefunden.
Innerhalb der Stadt Langenhagen gab es Anfang 2016 etwa 900 geförderte Wohnungen. Bei knapp 200 von ihnen wird in den nächsten 14 Jahren die Mietpreis-Bindung auslaufen.
Der Bereich an der Stöckener Straße ist derzeit im Bebauungsplan (B-Plan) als Spielplatzfläche ausgewiesenen, muss zu gegebener Zeit geändert werden. Sofern es der Bedarf erfordern sollte, könnten auch an der Stöckener Straße übergangsweise Flüchtlinge untergebracht werden. Parallel dazu prüft die Verwaltung weitere Grundstücke, um auf ihnen preiswerten Wohnraum schaffen zu können.