Radfahrer flüchtete einfach

Langenhagen. Am Sonnabend kam es in Langenhagen an der Theodor-Heuss-Straße an der Ausfahrt der „Pferderennbahn“ zu einem Unfall. Der beteiligte Radfahrer flüchtete.
Zum Ende des wöchentlichen Flohmarktes staute sich gegen 13.15 Uhr auf Grund hohen Verkehrsaufkommens der Fahrzeugverkehr an der Ausfahrt. Es bildete ich eine Fahrzeugschlange, in der nebeneinander ein weißer BMW und ein blauer VW- Multivan (T5) mit Anhänger im Stau standen. Es näherte sich von hinten ein Radfahrer und schlängelte sich zwischen den beiden stehenden Fahrzeugen durch. Hierbei blieb der Radfahrer offensichtlich am Heck des BMW hängen, kam ins Schlingern und stürzte auf einen Radkasten des Anhängers des T5. Der Radfahrer fiel zu Boden, stieg danach aber sofort wieder auf sein Rad und fuhr in Richtung „An der Neuen Bult“ davon. Auf das Hinterherrufen der betroffenen Autofahrer reagierte der Radfahrer nicht. Am Heck des BMW und dem Anhänger des Multivans entstand Sachschaden.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfalles und Personen, die auf Grund der Personen-beschreibung Hinweise auf den Verursacher geben können.
Beschreibung des Radfahrers:
etwa 50 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, untersetzt, mittellanges, gelocktes Haar,
osteuropäisches Aussehen. Der Mann hatte einen so genannten Drei-Tage-Bart und war mit einer kurzen karierten Hose bekleidet.
Beschreibung des Rades:
silberfarbenes Damenfahrrad; am Lenker hing ein silberfarbener Metallkasten.
Hinweise bitte an die Polizei Langenhagen Telefon (0511) 109-42 15 (Wache).