Räuberische Erpressungen im Zentrum

Polizei fahndet nach den Tätern

Langenhagen. Ein 14-jähriger Junge ist am Sonntag gegen 15.45 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Mitte von bisher drei Jugendlichen angegangen worden, die erfolglos versuchten, sein Handy zu bekommen. Er wurde dabei leicht am Kopf und der linken Schulter verletzt.
Nach Angaben des Jungen saß er auf einer Bank der Haltestelle, als einer der anderen Drei auf ihn zukam und ihn aufforderte mitzukommen.
Im Bereich des dortigen Gartencenters forderte der Jugendliche den 14-Jährigen auf, das Handy herauszugeben oder er würde ihm die Nase brechen.
Erst jetzt bemerkte der Junge, dass die beiden anderen mittlerweile auch nahe bei ihm standen. Als er sich weigerte, sein Handy herauszugeben, versetzte ihm der erstgenannte Täter eine so genannte Kopfnuss.
Der 14-Jährige lief darauf hin wieder zur Haltestelle, wurde aber von den drei Jugendlichen verfolgt. Ein anderer der Gruppe nahm den Jungen noch in den so genannten Schwitzkasten und drückte seinen Kopf in Richtung Boden. Nach einem kurzen Gerangel konnte sich der Junge losreißen und in Richtung Walsroder Straße flüchten. Wo die drei Jugendlichen geblieben sind, kann der 14-Jährige nicht angeben.
Nach Angaben des Jungen befanden sich mehrere Personen im Bereich der Haltestelle, die seiner Meinung nach etwas gesehen haben müssten.
Beschreibung des ersten Täters: etwa 15 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank, blonde, kurze Haare, dunkel bekleidet, vermutlich Osteuropäer.
Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 15 Jahre alt und hager, vermutlich Südosteuropäer, Näheres nicht bekannt. Der Dritte war passiv und kann nicht näher beschrieben werden.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen, Telefon (0511) 109-4215.
Bereits am Freitag gegen 13.30 Uhr wollte ein räuberisches Duo einen 17-Jährigen am Schulzentrum zwingen, dass er sein Handy rausrückt. Der Junge konnte sich aber losreißen. 20 Minuten später traf er mit seinem Freund wieder auf die Täter – inzwischen drei an der Zahl. Die beiden wurden mit Schlägen in die Gesichter traktiert. Anschließend machte sich das Trio aus dem Staub. Die Beschreibungen: 16 bis 17 Jahr alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftig, dünner Oberlippenbart, vermutlich türkischer Abstammung, dunkelblaues Poloshirt; 16 bis 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank, Brillenträger, türkischer oder arabischer Abstammung, bekleidet mit beigem Fleecepullover mit Kapuze, tiefhängender Rucksack; 16 bis 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, zerknittertes Gesicht, kurzes Haar, vermutlich Deutscher, weiße Oberbekleidung.