„Rat nicht aushebeln“

Langenhagen (ok). "Die Verträge sind gemacht" heißt es in einem bekannten Song von Marius Müller-Westernhagen. Noch ist zwar nicht alles ganz in trockenen Tüchern zwischen der Stadt Langenhagen und der „Eishallen GmbH“; Kleinigkeiten müssen noch geklärt werden. So geht es im Wesentlichen um die Themen Unterverpachtung und Laufzeit. So soll zum Beispiel eine Klausel eingebaut werden, die eine Gewinnabtretung an die Stadt Langenhagen bei einer Untervermietung sichert. Eine „Change-of-Control“-Klausel, die in Kraft tritt, falls die handelnden Personen der GmbH einmal wechseln sollten. Ein weiterer Knackpunkt in den Verhandlungen: Eine Option auf eine einseitige Vertragsverlängerung nach zehn Jahren soll es nicht geben. „Irina Brunotte: „Der Rat soll nicht ausgehebelt werden.“ Bis zur Ratssitzung am Montag soll alles geklärt sein. Die BBL ist mit der Ausarbeitung nicht zufrieden; der Entwurf sei handwerklich nicht in Ordnung. Die endgültige Fassung liege nicht vor; die Drucksache müsse öffentlich in der Ratssitzung diskutiert werden. So stimme die BBL jedenfalls nicht zu.