Rathausanbau abgenickt

Langenhagen (ok). Deckelung auf 20 Millionen Euro, Fertigstellung bis 2019, alle Mitarbieterinnen und Mitarbeiter an einem Standort – im Stadtplanungs- und Umweltausschuss ist jetzt der Rathausanbau, den die Fraktionen gemeinschaftlich beantragt hatten. Stadtbaurat Carsten Hettwer hat in der jüngsten Stadtplanungssitzung seine Bedenken geäußert, gerade, was die nötigen Rahmenbedingungen und die Fläche für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeht. Eine Diskussion ist in der jüngsten Sitzung auch über notwendige Stellplätze und den Bau einer Tiefgarage geführt worden. Hettwer hatte dabei nach eigenen Angaben eher den Service für die Bürgerinnen und Bürger im Blick als Stellplätze für die Bediensteten. Letztendlich entscheidet jetzt der Rat der Stadt Langenhagen über den gemeinschaftlichen Antrag.