Rauchwarnmelder rettet Leben

Langenhagen. Einsatzleiter Karsten Patz von der Ortsfeuerwehr Langenhagen rückte am Montagabend gegen 21.30 Uhr mit vier Fahrzeugen und 15 Kräften in die Strasse Im Hohen Felde aus. In einem Mehrfamilienhaus hatten Bewohner in der benachbarten Wohnung im Erdgeschoß einen ausgelösten Rauchwarnmelder vernommen und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Patz erkundete von innen und außen, durch den Türspalt nahm Brandgeruch wahr. Nach kräftigem Klopfen und lautem Rufen durch Patz öffnete der Bewohner der betroffenen Wohnung die Tür. Auf dem Herd war das Abendessen angebrannt, er hatte allerdings tief und fest geschlafen. Per Druckbelüftung wurde die Wohnung vom Qualm befreit und die Feuerwehr rückte nach einer halben Stunde wieder einrücken. Dieser Fall zeigt wieder einmal, wie wichtig Rauchwarnmelder im Alltag sind und ebenso die Mitmenschen, die gerade in Mehrfamilienhäusern auf diese Signale reagieren.
Als negativ ist die Parksituation in der Strasse Im Hohen Felde aufgefallen. Gerade im Abschnitt zur Godshorner Straße ist die Durchfahrtsbreite durch die parkenden Fahrzeuge eingeschränkt und ein Manövrieren zum Beispiel mit der Drehleiter zum Teil unmöglich. Einsatzleiter Patz ließ zuerst nur das Tanklöschfahrzeug in die Straße vorrücken, alle weiteren Fahrzeuge blieben auf der Godshorner Straße.