Rechtzeitig für die Zukunft sorgen!

Beratung im Pflegestützpunkt Langenhagen

Langenhagen. Manchmal kann es ganz schnell gehen: ein Unfall, eine Krankheit oder eine seelische Krise, und nichts ist mehr so wie es vorher war. Vor allem dann, wenn man auf fremde Hilfe angewiesen ist, stellen sich plötzlich wichtige Fragen: Wer hat eigentlich die rechtliche Befugnis, Dokumente oder Rechnungen zu unterschreiben? Wer muss Entscheidungen treffen, die das Vermögen, den Wohnort oder die Lebensqualität des Pflegebedürftigen betreffen? Wer gibt die Einwilligung für medizinische Eingriffe oder gar für den Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen?
Antworten auf diese Fragen gibt Volker Gniesmer von der Betreuungsstelle der Region Hannover. Aufgrund der zuletzt großen Nachfrage hält der Experte für das Betreuungsrecht im Pflegestützpunkt Langenhagen an drei Abenden einen Vortrag über verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge – von der Vorsorgevollmacht über die Betreuungsverfügung bis zur Patientenverfügung. Die Veranstaltungen finden jeweils donnerstags am 27. Mai, 3. Juni und 24. Juni statt.
Der Vortrag richtet sich einerseits an Menschen, die ihre eigene Zukunft in die Hand nehmen oder sich um das Wohl von Verwandten und Bekannten kümmern wollen. Andererseits spricht die Veranstaltung auch diejenigen an, die sich dafür interessieren, selbst als Betreuer tätig zu werden.
Beginn der Vorträge ist jeweils 18 Uhr im Pflegestützpunkt am Markt, Marktplatz 2, in Langenhagen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist wegen des begrenzten Platzangebots erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (0511) 616-22856.