Schutzengel an der Seite

Langenhagen. Ein deutscher Staatsangehöriger hatte jetzt einen Schutzengel und einen Bundespolizisten als Lebensretter an seiner Seite.
Der Bundespolizist, Angehöriger der Flughafendienststelle Langenhagen, war um 9.10 Uhr auf dem Weg zum Dienst. Auf Bürgerhinweis wurde der Betroffene liegend und mit einer stark blutenden Platzwunde am Hinterkopf im Hauptgleis der Schnellfahrstrecke Hamburg-Hannover vorgefunden. Unter Einsatz des eigenen Lebens konnte der Mann durch den Beamten aus dem Gleisbett geborgen werden. Wie sich herausstellte, gerade noch rechtzeitig, denn kurz danach passierte ein Intercity-Express den Ort. Der alarmierte und zwischenzeitlich eingetroffene Rettungsdienst versorgte den wohl angetrunkenen Mann und brachte ihn unter polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist ein Fremdverschulden auszuschließen.