Sommerkino in der Kirche

Unterhaltung und Weingarten am Sonnenweg

Langenhagen. Das Sommerkino beginnt in der Emmaus-Gemeinde am 22. Juni. Immer mittwochs, bis zum 10. August, werden Filme gezeigt, in denen die Facetten des Lebens gezeigt werden. "Wir zeigen amüsante Geschichten, mit ernstem Hintergrund – die alte Dame, die sich mit Haschkuchen die Rente aufbessert oder der an Tourette Erkrankte, der unbedingt ans Meer möchte. Es gibt historische Filme und zahlreiche wahre Begebenheiten. Ein Sommerkino, so bunt wie das Leben", so die Ankündigung der Organisatoren. Dem kommerziellen Kino soll damit keine Konkurrenz gemacht werden. Der Titel der Filme wird daher vorab nicht veröffentlicht, zur Handlung gibt es jedoch Hinweise. Um Schüler und Eltern geht es in dem Film, der am 22. Juni gezeigt wird: An der Juri-Gagarin-Grundschule hat eine Gruppe von Eltern die Klassenlehrerin ihrer Kinder um ein Gespräch gebeten. Anlass sind neben dem schlechten Klassenklima vor allem die unzureichenden Noten der Kinder. Denn die Eltern sehen die Gymnasialempfehlungen ihrer Liebsten gefährdet und sind sich einig: Die Gefahr eines schlechten Übergangszeugnisses muss mit allen Mitteln aus dem Weg geräumt werden – die Lehrerin soll verschwinden.
Das Sommerkino beginnt immer um 20 Uhr im Gemeindehaus, Sonnenweg 17. Doch bereits um 19 Uhr öffent der „Weingarten unter den Linden“ - entweder auf dem Kirchenvorplatz oder im Gemeindehaus. Der Eintritt zum Weingarten und zum Sommerkino ist frei, um Spenden für die Ausstattung wird gebeten.