Sondierungen in Langenforth

Weitere Grundkarte wird abgearbeitet

Langenhagen. Die Stadt Langenhagen setzt das Landesräumprogramm fort und beginnt nun mit der Abarbeitungen einer weiteren Grundkarte. Diese umfasst unter anderem den Bereich Langenforth, wo ab sofort eine von der Stadt beauftragte Firma Sondierungen durchführen wird. Private Grundstückseigentümer, die die Aktion betrifft, werden unterrichtet.
Der überwiegende Teil dieser Untersuchungen führt in der Regel zu einem negativen Ergebnis, oft handelt es sich um harmlose Metallgegenstände.
Im Jahr 2015 hat die Stadt eine Grundkarte für die Bereiche Brink, Wiesenau, Langenforth und mit ursprünglich rund 140 Verdachtspunkten erfolgreich abgearbeitet. Für die weitere gezielte Suche nach Kampfmitteln, die vom Rat im Juli 2014 grundsätzlich beschlossen wurde, ist zunächst die „Luftbild-“Auswertung weiterer der insgesamt 31 Grundkarten Langenhagens erforderlich und geplant. Die bereits abgearbeitete erste Grundkarte hat sicherlich die höchste Anzahl von Verdachtspunkten ausgewiesen.