Stichnoth zieht die Fäden

Langenhagen (ok). Die Kuh ist im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal vom Eis; der Betrieb im Lenny Soccio Ice & Event Center geht weiter. Allerdings mit einem neuen Betreiber: Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth übernimmt mit einer eigenen GmbH das Management an der Brüsseler Straße. Eine Perspektive, die von der Mitgliederversammlung der SCL-Eissportabteilung mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde – einige zweifelten mit Blick auf die Turbulenzen bei den Hannover Scorpions an der „Verlässlichkeit“ Stichnoths, der eine mündliche Vereinbarung mit Klaus Klemp über sein Engagement getroffen hat, eine „Lücke“ schließen will, die zum Weiterbetrieb notwendig ist. Abhängig von dieser Zusage war der Fortbestand der Eissportabteilung, dafür müssen die Beiträge nach Aussage von SCL-Geschäftsführer Klaus Klemp deutlich erhöht werden. Und die Entscheidung ist am Donnerstagabend gefallen: Von 46 anwesenden Mitgliedern wollen 41 diesen „kräftigen Schluck aus der Pulle nehmen“, drei haben dagegen gestimmt, zwei sich enthaten. Im Klartext: Die Erhöhung gliedert sich in zwei Phasen: zunächst einmal die sieben Monate (einschließlich September) bis April, dann ab April 2011. Bis April liegen die Beiträge im Monat zwischen 60 Euro für Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 17 Jahren und Familien mit zwei aktiven Erwachsenen und zwei Kindern, die 166 Euro zahlen müssten. Dazu kommt ein Einmalbetrag von 45 Euro. „Die nächsten sieben Monate sind der kritischste Zeitraum“, merkte Lenny Soccio an. Danach sieht es dann etwas freundlicher aus – die Monatasbeiträge liegen zwischen 51 und 141 Euro, eine Einmalzahlung fällt weg. Die Beiträge von April bis Juli dienen der Rücklagenbildung, denn in dieser Zeit wird das Eis abgetaut. Allerdings ist diese Kalkulatiion eng mit der Mitgliederzahl verbunden, sollte es zu vielen Austritten kömmen, gäbe es ein neues massives Problem. Zunächst aber geht Marco Stichnoth aber mit einem „professionellen Management“ mit vielen Bausteinen an den Start, holt auch die Profis der Scorpions zum Training nach Langenhagen. Die nächsten Wochen und Monate werden dann zeigen, wohin die Reise im Ice Center geht.