Strafverfahren

Langenhagen. Nachdem Besucher des Flohmarktes an der Neuen Bult am Sonnabendmittag einen Hinweis auf den Verkauf von verbotenen Gegenständen gaben, wurde die Auslage eines 24-jährigen Verkäufers überprüft.
Die eingesetzten Beamten stießen dort auf Pfefferspray und Elekroschockgeräte, die der in Barsinghausen wohnende 24-Jährige zum Verkauf anbot.
Sowohl das Pfefferspray polnischen Fabrikats sowie aus den USA stammende Elekrosimpulsgeräte, die dem Anschein nach als Taschenlampe zu nutzen sind, wurden sichergestellt. Gegen den Verkäufer wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.