Taschendiebstahl auf dem Flohmarkt

Langenhagen. Taschendiebstahl auf dem Flohmarkt an der Neuen Bult: Die Geschädigte wurde am Sonnabend gegen 11.30 Uhr im Gedränge des Flohmarktes angerempelt und bemerkte, dass jemand in ihre mitgeführte Stofftasche griff. Unmittelbar im Anschluss bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihrer Geldbörse, welche zweifelsfrei vor dem Rempler noch vorhanden gewesen war. Die Täterin versuchte zwar sich vom Tatort zu entfernen, wurde dabei allerdings von der Bestohlenen bemerkt. Diese informierte unverzüglich die Polizei in Langenhagen, die nur kurze Zeit später am Flohmarkt eintraf. Die Geschädigte erkannte die Täterin dann zweifelsfrei.. Die 37-Jährige ist in Deutschland ohne festen Wohnsitz. Sie wurde für die polizeilichen Anschlussmaßnahmen zunächst zur Wache gebracht und dann, in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hannover, dem Haftrichter vorgeführt, die ür die vermeintliche Taschendiebin die Untersuchungshaft anordnete.
Die Polizei in Langenhagen prüft zur Zeit, ob die Täterin für weitere Taschendiebstähle, die sich am Wochenende in Langenhagen ereignet haben, in Frage kommt.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Langenhagen unter der Telefonnummer (0511) 109-42 17 in Verbindung zu setzen.