Theatersaal wird ausgeschlachtet

Stadtverwaltung gibt alte Sitze gegen Spende ab

Langenhagen. Die Sanierungssarbeiten im Theatersaal beginnen voraussichtlich Mitte August. Bis dahin sollen laut Stadtverwaltung die noch laufenden Angebotsphasen sowie noch erforderliche Bauteiluntersuchungen abgeschlossen sein. Läuft alles nach Plan, wird der brandschutztechnisch sanierte und renovierte Theatersaal im September 2016 wiedereröffnet.
Für Raritätensammler und Liebhaber des alten Theatersaals bietet die Stadtverwaltung an zwei Donnerstagen, 16. und 23. Juli, jeweils von 15 bis 18 Uhr Blöcke der alten Sitzreihen an. Sie werden schrittweise abmontiert und gegen eine Spende (auf Wunsch mit Spendenquittung) in der Robert-Koch-Realschule abgegeben. Die Aktion dient einem guten Zweck. Der Spendenerlös wird eins zu eins in den städtischen Hilfsfond „Langenhagener helfen Langenhagener“ eingezahlt. Damit werden Menschen unterstützt, die unverschuldet in Not geraten sind.
Dass die mehr als 500 vorhandenen Theatersaal-Sitze in vorgegebenen Blöcken abgegeben werden, ist durch die Bauart der Reihen bedingt beziehungsweise der Verteilung der Stuhlbeine. Aus organisatorischen Gründen können keine Vorbestellungen angenommen werden.