Über Kyoto

Langenhagen. Kyoto war einst Japans Hauptstadt, mehr als 1.000 Jahre der Sitz des Kaisers und lange Zeit das kulturelle Zentrum des Landes. Davon zeugen mehr als 3.000 Tempel und Schreine, viele Gärten, Paläste und andere Sehenswürdigkeiten. Über Jahrhunderte entfalteten sich höfische Kultur und traditionelle Künste. Ein Vortrag der seit zehn Jahren in Kyoto lebenden Autorin Monika Marutschke am Dienstag, 14. Februar, um 19 Uhr im VHS-Treffpunkt widmet sich detailliert und liebevoll der japanischen Stadt. Verständlich und kurzweilig berichtet sie über die wichtigsten Tempel und Shinto-Schreine sowie deren Entstehungszeit, über Kunstrichtungen, Gärten und das, was für Touristen gewöhnlich verschlossen bleibt: über menschliche Begegnungen und Freundschaften mit Japanern und das Leben in einem alten Kyotoer Haus. Marutschke liest ausgewählte Abschnitte aus ihrem Buch „Mein Kyoto“ und veranschaulicht ihren Vortrag mit Fotos. Der Eintritt ist frei.