Umweltfreundlicher Strom

Bürgersolaranlage in der Emmausgemeinde

Langenhagen. Die Planungen für eine Bürgersolaranlage kommen jetzt in das entscheidende Stadium. Auf dem Gemeindehaus und dem Mehrfamilienhaus der Emmausgemeinde , in der Ringstraße, soll möglichst noch in diesem Jahr eine große Solaranlage installiert werden. Der bisherigen Schätzung nach geht es um ein Investitionsvolumen von etwa 65.000 Euro. Genauere Zahlen werden zur Zeit über konkrete Angebote ermittelt. Im September werden sie aller Voraussicht nach vorliegen. Bei der Vergabe der Anteile an der Bürgersolaranlage möchte die Emmausgemeinde ihre Gemeindemitglieder und Langenhagener bevorzugen.
Eine gemeinsame Solaranlage ist nicht nur ein Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung – es wird ja umweltfreundlicher Strom produziert, Es ist zudem auch immer noch eine gute Kapitalanlage. Zwar ist die öffentliche Förderung von Solaranlagen abgesenkt – aber gleichzeitig haben sich auch die Kosten für die Module verringert.
Die Mindestbeteiligung liegt bei 500 Euro. Nach gut elf Jahren hat sich die Einlage amortisiert bei einer geplanten Ertragsausschüttung von sieben bis neun Prozent. 
Wer noch rechtzeitig vor der Verteilung der Anteile auf die Liste der Interessenten kommen will, sollte sich jetzt melden. Noch ist alles unverbindlich – man kann jederzeit auch wieder abspringen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Pastorin Blumenau, Telefon 742886. Oder melden Sie sich im Büro der Emmausgemeinde (vormittags), Sonnenweg 17, Telefon 74 23 00.