Verwirrter verursacht Unfall

Autofahrer droht mit Schlägen

Schulenburg. Ein 54-jähriger Mann aus Neustadt am Rübenberge hat am Donnerstag gegen 3 Uhr mit einem VW Golf an der Langenhagener Straße in Schulenburg einen Verkehrsunfall mit geringem Sachschaden verursacht. Im Anschluss daran schlug er dem 37-jährigen Fahrer eines Mercedes Sprinters aus Algermissen grundlos ins Gesicht und lief mehrmals ohne ersichtlichen Grund auf die Fahrbahn. Auch den eingesetzten Polizeibeamten drohte er Schläge an. Ein Arzt wies den Mann schließlich in eine psychatrische Klinik ein. Der Führerschein wurde sichergestellt.
Nach bisherigen Erkenntnissen und Angaben des Sprinterfahrers fuhr dieser die Langenhagener Straße in Richtung Godshorn, als er kurz vor der Brücke der BAB 352 auf einen extrem langsam fahrenden VW Golf vor ihm aufmerksam wurde. Er schätzte die Geschwindigkeit auf etwa 20 bis 30 Stundenkilometer ein. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt an dieser Stelle 50 Stundenkilometer. Als er den vor ihm fahrenden Fahrzeugführer mit Lichthupe aufmerksam machen wollte, habe der Fahrer unvermittelt und nicht vorhersehbar eine Vollbremsung gemacht, so dass er mit seinem Sprinter auf den Golf aufgefahren sei, wodurch ein Sachschaden von etwa 900 Euro entstand. Der Fahrer des Golf sei dann noch etwa 200 bis 300 Meter weiter gefahren, habe dann mitten auf der Fahrbahn angehalten und sei ausgestiegen. Als der Sprinterfahrer ebenfalls ausgestiegen sei, habe ihn der Mann unvermittelt ins Gesicht geschlagen, angeschrien und beschimpft.
Noch beim Eintreffen der Polizei lief der Mann auf der Fahrbahn herum, gestikulierte in Richtung vorbei fahrender Fahrzeuge, wollte diese vermutlich zum langsamer Fahren zwingen und schrie sie an. Letztendlich musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Nach den bis dato vorliegenden Erkenntnissen stand der Mann nicht unter Alkoholeinfluss. Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen unter Telefon (0511) 109-4215.