Vor Ausreise geschanppt

Langenhagen. Am Sonnabend wurde ein 29-jähriger Deutscher bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Enfidha/Tunesien durch die Bundespolizei festgestellt und aufgrund bestehendem Haftbefehl verhaftet.
Die zuständige Staatsanwaltschaft hatte den Haftbefehl nach erfolgter Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erlassen.
Nach Zahlung von 1.080 Euro blieben ihm 27 Tage Ersatzfreiheitsstrafe erspart und er konnte den Flug nach Tunesien antreten.