Wege aus der Sucht

Langenhagen. Eine inszenierte Lesung mit Karl Maslo findet am Dienstag, 28. August, um 19 Uhr im Festsaal des Klinikzentrums, Rohdehof 3 statt. Der Schauspieler führt Betroffene, Angehörige, und Interessierte sehr eindringlich in die Suchtproblematik und zeigt Wege aus ihr heraus. Maslo ist Betroffener (Alkohol, Heroin, Koks, Crack) und liest aus seinem Buch "Mein Pech war, dass ich so viel Glück hatte". In seinem weitgehend von Zufällen bestimmten Zigeunerleben gab es die unglaublichsten Verknüpfungen: vom kleinkriminellen Elternhaus zur Hippieszene der 70er Jahre, von der Musikszene (Klaus Lage, Rio Reiser, Herbert Grönemeyer) in die Terrorszene und intime Begegnungen mit der Fassbinder-Clique in München.
Die Lesung dauert etwa 90 Minuten, der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.