Weitere Schritte

Langenhagen. Geruchsbelästigung in der Kita Stadtmitte: Es liegen mittlerweile umfangreiche Ergebnisse des TÜV Nord vor; eine eindeutige Ursache ist allerdings noch nicht gefunden worden. Die weiteren Schritte: Die Deckenplatten werden demontiert und weiter untersucht, um auszuschließen, dass von dort Stoffe in die Raumluft abgegeben werden. Eine Fachfirma wird beauftragt, den Parkettboden in den Krippenräumen abzuschleifen und neu zu versiegeln, um die Abgabe von Essigsäure in die Raumluft weiter zu reduzieren. Es werden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen vorgenommen (zum Beispiel Aufstellung von Industrielüftern), um die Luftqualität zu verbessern. Und: Die eingesetzten Reinigungsmittel werden kurzfristig umgestellt, um auch hier eine mögliche Ursache auszuschließen.
Ziel ist es, dass der Betrieb wieder so schnell wie möglich läuft.