Wie darf gelesen werden?

Kaltenweide (ok). Lesen ist das A & O und kann nicht schnell genug gefördert werden. Soweit sind sich alle einig. Nur auf welche Art und Weise neue Bücher in die Schulbibliothek kommen sollen, darüber scheiden sich zumindest in Kaltenweide die politischen Geister. Ein Antrag der CDU, 300 Euro aus Ortsratsmitteln zur Verfügung zu stellen, wurde von SPD und Grünen zurückgestellt. Begründung: Das sei doch bitteschön die Aufgabe der Schule, so etwas zu beantragen, und nicht die einer Partei, die sich profilieren wolle. Selbst die ausführliche Argumentatition von Grundschullehrerin Ulrike Tarras-Stoellger aus der CDU-Fraktion reichte der Mehrheit nicht. Bevor entschieden werde, solle es einen schriftlichen Antrag geben und ein offizieller Vertreter der Schule eingeladen werden.