Zu kalt für Schleifen

Kaltenweide (ok). Der Verkehr an der Ampel Ecke Kananoher Straße/Wagenzeller Straße fließt noch nicht reibungslos; lange Staus sind gerade zu Schulbeginn die Regel. Woran das liegt? Stadtsprecherin Juliane Stahl auf Nachfrage des ECHO: "An der Ampel gibt es zurzeit noch keine Induktionsschleifen, das heißt Fahrzeuge werden momentan auch nicht erkannt. Die Anlage wird ausschließlich über programmierte Zeiten getaktet." Zur Erklärung: Die ursprünglich dort vorhandenen Schleifen sind im Zuge der Deckensanierung der Landesstraße 190 abgefräst worden. Bisher konnten sie nach Auskunft Juliane Stahls noch nicht ersetzt werden, weil es zu kalt ist. Sowohl für das Aufbringen der Fahrbahnmarkierung als wichtigem Anhaltspunkt als auch für den Verguss der Induktionsschleifen müssen die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen; für den Verguss sind etwa plus acht Grad erforderlich.