Zukunft braucht Familien

Leben mit Pflegekindern am Dienstag, 21. Februar, im VHS-Treffpunkt

Langenhagen. Die Pflegekinderdienste der Region Hannover, der Stadt Langenhagen und der Stadt Laatzen suchen regelmäßig Pflegeeltern für Kinder, die nicht in ihren Familien aufwachsen können. Derzeit leben in der Region Hannover etwa 300 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien – vorübergehend oder auf Dauer. Wer sich vorstellen kann, einem Kind ein neues Zuhause zu geben, kann sich am
Dienstag, 21. Februar, um 18.15 Uhr, im „Treffpunkt“ der Volkhochschule Langenhagen Konrad-Adenauer-Straße 15, über Voraussetzungen und Aufgaben einer Pflegefamilie informieren. Der Pflegekinderdienst der Stadt Langenhagen stellt vor, aus welchen Gründen Kinder in eine Pflegefamilie kommen, welche Rechte und Pflichten Pflegeeltern haben und wie sie vom Jugendamt unterstützt werden. Außerdem wird besprochen, wie sich das Leben mit Pflegekindern verändert, wie Besuchskontakte mit den leiblichen Eltern geregelt sind und für welche Kinder Pflegeeltern gesucht werden. Der Abend wird veranstaltet in Zusammenarbeit der Volkshochschule Langenhagen, dem Pflegekinderdienst des Fachbereiches Jugend, Familie und Soziales der Stadt Langenhagen und den Pflegekinderdiensten der Stadt Laatzen sowie der Region Hannover. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Auskünfte vorab erteilen gerne die beiden Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienst der Stadt Langenhagen, Tanja Hennig (Telefon 0511/7307-98 75) und Gisela Junge (Telefon 0511/7307—98 76).