Zweite Hälfte steht an

Langenhagen (ok). 2011 ist mit der Grundschule in Engelbostel und mit der Brinker Schule der Anfang gemacht worden, seitdem herrscht nach Ansicht des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Dirk Musfeldt allerdings Stillstand, was die Umwandlung der Langenhagener Grundschulen in Ganztagsschulen angeht. Denn insgesamt seien es mit dem Primärbereich der Pestalozzischule neun Grundschulen, die ein neues Konzept bekommen sollen. Musfeldt hofft darauf, dass die "zweite Hälfte des Wegs schneller zurückgelegt wird" und erinnerte den Bürgermeister an sein "Geht-wenn"-Versprechen. Er könne sich verschiedene Modelle vorstellen, beispielsweise ein Aufstieg, der jahrgangsweise über die Bühne geht. Zumindest müssten die einzelnen Schulen entlastet werden.