1.300 Euro für die Hospizarbeit

Das Angebot beim Basar des Hospizvereins war riesengroß.

Gemeinsamer Basar von Hospizverein und Lafam

Hospizverein Langenhagen. Der Weihnachtsbasar des Hospizvereins wird alljährlich am Sonnabend vor dem ersten Advent zusammen mit dem Langenhagener Familienfonds organisiert. Er lockte viele Besucher in die Mensa der IGS, die von Ina Köhler, 1. Vorsitzende von Lafam und Frank Sporleder, stellvertretender Vorsitzender des Hospizvereins, herzlich begrüßt wurden. An den liebevoll gestalteten Ständen gab es Marmelade, weihnachtliches Gebäck, Kunsthandwerk und Blumenschmuck. Zahlreiche Geschäfte und Unternehmen in Langenhagen spendeten in diesem Jahr wieder freigiebig und ermöglichten so eine große Tombola mit tollen Preisen. Ein weiterer Höhepunkt war das leckere Kuchenbuffet mit selbst gebackenen Torten. Auch das Second-Hand-Angebot von Lafam stieß auf viel Interesse. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Liedertafel Kaltenweide unter der Leitung von Holger Pohl und der IGS-Bläserklasse 10.3 unter der Leitung von Ulrike Bodenstein-Dresler, deren Darbietungen die Zuhörer adventlich einstimmten. Mit dem Erlös will der Verein die Ausbildung neuer Hospizmitarbeiterinnen und Hospizarbeiter unterstützen. Der nächste Ausbildungskursus beginnt im Februar 2011. Interessierte können sich gerne in der Geschäftsstelle bei der hauptamtlichen Koordinatorin Margit Tobie unter der Telefonnummer (0511) 9402122 informieren.