1.300 Euro für krebskranke Kinder

Helfen, wo sie nur können: die stellvertretende Vereinsvorsitzende Georgia Mysegades (links(, Anna Monta Olek und Carsten Lambrich.

Apotheker unterstützt Glücksperlen-Aktion

Langenhagen (ok). Glücksperlen, die Mut machen und kranken Kindern im Kampf gegen ihre Krankheit helfen sollen. Die elfjährige Anna Monta Olek hat sie auf dem Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche gegen eine Spende Glücksperlen aus Holz abgegeben. Von dem Geld werden so genannte Mutperlen für die Mädchen und Jungen gekauft; mit der Summe soll der Bereich in der MHH unterstützt werden. Anna engagiert sich ganz stark für den „Verein für krebskranke Kinder“. Nicht zuletzt, weil auch ein 15-Jähriger aus ihrer Traininigsgruppe erkrankt ist. Apotheker Carsten Lambrich unterstützt die Aktion, die ihm zu einer Herzensangelegenheit geworden ist. Von daher hat er für die Initiative in seinen Apotheken geworben und ist dabei auf viele offene Ohren gestoßen. Und hat sich darüber gefreut, dass er der Kinderkrebshilfe jetzt insgesamt 1.300 Euro übergeben konnte. Lambrich: „Die Schicksale, die dort zu sehen sind, bringen einen schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.“ Der Pharmazeut hat sich daher entschlossen, die Aktion noch weiterlaufen zu lassen – geholfen werden kann gar nicht genug. Noch bis Ende März können sich die Kundinnnen und Kunden in Alter Apotheke, Elisabeth-Apotheke, City Apotheke und Apotheke am Straßburger Platz über „Glücksperlen für Mutperlen“ informieren. Carsten Lambrich: „Es gibt für die krebskranken Kinder außer durch Spenden keinerlei Unterstützung. Auch für die Eltern, die die Kinder besuchen, wurde nie gesorgt.