1.300 Fahrräder und 150 Computer

Vereinschef Uwe Gülke, hier mit Dilara-Sofie, sucht noch Sponsoren und Helfer für den Repair-Treff. (Foto: O. Krebs)

Verein Repair-Treff Langenhagen ist zwei Jahre alt

Langenhagen (ok). Es sind schon feste Termine im Langenhagener Terminkalender: immer am ersten Sonnabend im Monat zwischen 14 und 17 im Mehr-Generationen-Haus und jeden Sonnabend zwischen 11 und 13 Uhr in der Garage im Allerweg/Ecke Helmeweg. Angeboten werden sie vom Verein Repair-Treff Langenhagen. Repariert wird eine ganze Menge, die Angebotspalette umfasst nicht nur Fahrräder und Computer, sondern auch Nähen und Modeschmuck. „Zwei Jahre gibt es unseren Verein schon, und wir haben in der Zeit geholfen, etwa 1.300 Fahrräder und 150 Computer zu reparieren“, weiß Uwe Gülke. Denn der Repair-Treff, dem die Gemeinnützigkeit zuerkannt worden ist, versteht sich nicht als Werkstatt, sondern als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Vereinsmitglieder engagieren sich gesellschaftlich, unterstützen Bedürftige. Und politisch hat sich der Verein schon weitergebildet, war mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Hendrik Hoppenstedt auf Infotour in Berlin. Elke Schneider von der Bäckerei Rehbock ist dem Verein, der auch schon Preise für eine Tombola der SCL-Volleyballdamen spendiert hat, sehr wohlgesonnen, aber weitere Unterstützung aus der Wirtschaft ist natürlich willkommen. Mit Andreas Dusch hat der Verein nach Auskunft Gülkes einen hervorragenden Fahrrad-Chef. Ein Fachmann für Elektronik wird allerdings noch gesucht.Fahrräder werden übrigens immer gebraucht. Interessenten für Sponsoring und Mitarbeit können sich gern unter info@repair-treff.de melden.