15 Godshorner Grundschüler in London

Am Drahtgeflecht haben die Godshorner mit ihren Londoner Gastgebern gemeinsam gearbeitet.

Birgit Naeschke engagiert sich weiterhin

Godshorn. Die enge Verbundenheit mit der Boutcher Primary School im Londoner Stadtteil Southwark pflegt die Grundschule Godshorn nun mit neuen künstlerischen Projekten. Birgit Naeschke, Lehrerin im Ruhestand, bringt sich engagiert ein. 15 Viertklässler der Grundschule Godshorn haben gemeinsam mit ihren Gastgebern in der Boutcher Primary School einen Dinosaurier aus Draht entworfen und gefertigt - unter Beteiligung des Künstlers Reza Ben Gajra. Bereits im Februar hatten die Schüler mit dem Projekt "Kunst verbindet" begonnen: Sie schauten sich seinerzeit im Sprengel Museum die Collagen von Kurt Schwitters an und setzten die Inspiration dann mit einer eigenen Collage um, die jetzt die Mensa der Grundschule Godshorn schmückt.
Für die neue Form des Austauschs konnte Organisatorin Birgit Naeschke unter anderem Geld von UK-German-Connection und dem Verein für Städtepartnerschaften in Langenhagen einwerben. "Uns geht es jetzt und künftig darum, den Austausch unter einem Thema weiterzuführen", sagt Birgit Naeschke, die bei der Reise nach Southwark von den beiden Lehrern Franziska Felke und Benjamin Köhler begleitet wurde.
Für den Dinosaurier aus Draht gibt es noch weitere Pläne. Er steht künftig im Garten des Pausenhofs der Boutcher Primary School, soll mit Abfällen aus Plastik geschmückt werden und als ein Symbol für Umweltverschmutzung stehen.