15 Mannschaften mit 90 Spielern

Die Jugendlichen der Siegermannschaft: Diegjent Dakaj (hinten von links), Mahmut Duman, Berat Özdemir, Kushtrim Huxha; Patrik Anale (vorne von links) und Fatih Özmen. (Foto: x)

MAJA-Mitternachtssport in der IGS-Sporthalle

Langenhagen. Eine sehr gute Beteiligung gab es beim Mitternachtssport, eine Aktion der Mobilen-Aufsuchenden-Jugendarbeit (MAJA) des Vereins für Sozialarbeit. In der IGS-Sporthalle nahmen Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren teil - 15 verschiedene Mannschaften und damit insgesamt rund 90 Spieler und Spielerinnen. Gespielt wurde um den begehrten Fußball Pokal, eine Spende des Integrationsbeirats Langenhagen.
Auch im sechsten Jahr des Mitternachtssports erschienen zahlreiche Zuschauer. Die Kooperationspartner, der Sicherheitsdienst MBL, die Sanitäter des CDL, die türkisch-islamische Gemeinde (sorgte für Verpflegung) und die Polizei unterstützen das Turnier. Einziger Wermutstropfen an diesem Abend war, das die Sozialarbeiterin Ramona Schirmer ihre "Abschlussvorstellung" gab, da sie künftig einen Masterstudiengang in Berlin absolvieren wird.
Die Jugendlichen der Siegermannschaft sind Diegjent Dakaj, Mahmut Duman,
Berat Özdemir, Kushtrim Huxha, Patrik Anane und Fatih Özmen sie spielten unter dem Mannschaftsnamen "Fernerbahce" und gewannen das Endspiel mit 2:1. Selbst bei der Pokalübergabe nachts um 0.45 Uhr Hamidou Bouba und Erwin Eder vom Integrationsbeirat noch anwesend. Als Premiere in diesem Jahr spielte Jasmin als erstes Mädchen in der Mannschaft "Paris" mit, die es ebenfalls bis ins Finale schaffte.