1.500 Euro für Förderverein

Engagement für die Paracelsus-Klinik (von links): Verwaltungsdirektor Martin Steigleder, Chefarzt Michael Neubauer, Sonja Vorwerk-Gerth, Michael Skutek und Ute-Renate Noltemeyer.Foto: O. Krebs

Sonja Vorwerk-Gerth unterstützt Paracelsus-Klinik

Langenhagen (ok). Sie ist quasi schon Stammgast in der Paracelsus-Klinik, war jetzt bereits zum dritten Mal dort und hat sich vertrauensvoll in die Hände des Orthopäden Michael Skutnik gegeben. Das Krankenhaus am Silbersee liegt Sonja Vorwerk-Gerth sehr am Herzen, und sie weiß, dass der Förderverein hervorragende Arbeit leistet. Am Silbersee gehe es auf den Stationen noch sehr menschlich zu, und auch die ärztliche Versorgung passe hinten und vorn. Und Geld kann die privatwirtschaftlich geführte Klinik natürlich auch immer gebrauchen, sodass die Freude über die Spende von Sonja Vorwerk-Gerth so kurz vor dem Weihnachtsfest riesengroß war. 1.500 Euro macht die Leiterin eines Langenhagener Pflegedienstes locker, verbunden allerdings mit einem bestimmten Wunsch. "Die Summe soll gezielt für Hilfsmittel eingesetzt werden, die den postoperativen Heilungsbedarf bei Patienten fördern sollen." Eine Aufgabe, die der Förderverein unter der Leitung von Ute-Renate Noltemeyer gern übernimmt: "Wir helfen überall da, wo die Krankenkassen nicht mehr zuzahlen."