1,8 Millionen Deckel gegen Polio

Auch in der IGS Langenhagen wird fleißig für Schluckimpfungen gesammelt. (Foto: O. Krebs)

So können bislang 3.500 Impfungen finanziert werden

Langenhagen (ok). Vor einem halben Jahr waren es noch vier, mittlerweile sind es zwölf. Gemeint sind Sammelstellen in der Stadt, an denen Plastikverschlüsse für das Projekt „500 Deckel für ein Leben ohne Polio“ abgegeben werden können. Gefragt sind Schraubverschlüsse aus hochwertigen und gut recyclebaren Materialien. Ins Leben gerufen wurde die Aktion, die die Kinderlähmung ausrotten soll, vom Rotary Club. „Für Polyethylen mit hoher Dichte und Polypropylen zahlen Recyclingbetriebe einen guten Preis. Sie zahlen für etwa 500 Deckel so viel, dass eine Schluckimpfung finanziert werden kann“, erläutert Christian Rimpler, Präsident des Rotary Clubs Langenhagen-Wedemark, das Verfahren. In vielen Ländern der Welt ist die Krankheit nahezu ausgestorben – außer in Nigeria, Pakistan und Afghanistan. Dort reichen die Mittel nicht aus, um die Kinder mit einer Schluckimpfung lebenslang vor der Viruserkrankung zu schützen.
Ein paar beeindruckende Zahlen: Inzwischen ist die 3,5-Tonnen-Marke an Deckeln schon geknackt worden. Ein Wert, der etwa 1,8 Millionen Deckeln entspricht. Im Klartext: Davon können 3.500 Impfungen finanziert werden. An der IGS Süd, wo auch ein Container steht, wird jetzt die sammelfreudigste Klasse ausgezeichnet, die seit 1. Februar im Einsatz war.
Die einzelnen Standorte: In Engelbostel können Deckel an der Grundschule, beim MTV Engelbostel-Schulenburg und beim Kindergarten der Martinsgemeinde abgegeben werden; in Godshorn beim TSV Godshorn im Geschäftszimmer; eine Abgabe ist aber auch beim Wirt möglich; in Krähenwinkel an der Grundschule. Im Rathaus ist an der Info zu den Öffnungszeiten eine Abgabe bis zu 30 Kilogramm möglich; darüber hinaus in der Kernstadt an der IGS Langenhagen, der IGS Süd und der Brinker Schule sowie am Gymnasium an den Standorten Konrad-Adenauer-Straße und Hindenburgstraße. Als Unternehmen machen die Haster Gebäudereinigung und das Umweltdruckhaus mit. Und: Vier weitere Standorte sind noch in Planung.