20 Jahre und kein bisschen leise

Die Kinder stellen den Gästen ihren eigenen selbst geschriebenen Song zum Jubiläum vor. Sprachtherapeutin Iris Schömburg (mit Gitarre) und Claudia Siewert-Brandt (rechts). Foto: D. Lange

Die Kindertagesstätte Stadtmitte feiert Jubiläum

Langenhagen (dl). Mit einem Sommerfest, nur kurzfristig unterbrochen von zwei Regenschauern, feierte die Kita Stadtmitte einen runden Geburtstag und erinnerte damit zugleich an die Zeit anfangs der 90er Jahre. Kitaplätze waren rar, eine Krippe gab es in Langenhagen nicht und einen Rechtsanspruch auf einen Krippen- oder Kitaplatz ebenso wenig. Klar war damals nur, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen in der Kernstadt größer war, als das Angebot, besonders für Kinder unter drei Jahren. Um hier eine Entlastung zu schaffen, begann die Stadt mit der Planung für eine neue Einrichtung mit Krippe, Kindertagesstätte und Hort. Die Frage war nur, wo? Zunächst fand sich kein geeignetes Gelände in städtischem Besitz, erst bei einem Spaziergang entlang der Konrad-Adenauer-Straße wurden die Stadtplaner - quasi vor ihrer Haustür - schließlich fündig. Die neue Kita Stadtmitte neben der Elias-Kirche bietet heute Platz für insgesamt 119 Kinder, 16 Erzieherinnen und Sozialpädagogische Fachkräfte und verfügt über eine eigene Küche. Bei ihrer offiziellen Eröffnung im Januar 1993 war die Kita zwar noch nicht ganz fertig, aber von den Handwerkern, die im Haus noch eine ganze Weile beschäftigt waren, ließen sich die Kinder nicht weiter stören. Das Motto und das Selbstverständnis der Kita brachten Kinder und Erzieherinnen zu Beginn der Geburtstagsparty gemeinsam in einem selbst geschriebenen Jubiläumslied zum Ausdruck, das sie den Gästen präsentierten. Für die weitere musikalische Unterhaltung sorgte das Musik-Comedy-Duo „Zaches und Zinnober“ und wer wollte, konnte sich in der Strandbar mit einem leckeren Cocktail im Strandkorb entspannen. Und die beiden Regenschauer zwischendurch konnten die gute Stimmung dann auch nicht mehr ernsthaft gefährden.