3.000 Euro für vorbildliche Arbeit

Dreh am Silbersee: Der Imagefilm soll auf Youtube laufen.Foto: C. Borschel

DLRG-Ortsgruppe Langenhagen gewinnt Nivea-Preis

Langenhagen (bo). Für die DLRG-Ortgruppe Langenhagen läuft es derzeit rund. Nachdem erst kürzlich das Seefest am Silbersee mit einem neuen Besucherrekord glänzen konnte, wurde die Gruppe jetzt mit dem Nivea-Preis, der von der Firma Beiersdorf gestiftet wird, ausgezeichnet. „Um den Preis hatten sich mehr als 20 Ortsgruppen aus ganz Deutschland beworben. Wir freuen uns, dass wir ihn jetzt hier nach Langenhagen holen konnten“, freute sich DLRG-Sprecher Frank Berkemann. Im Vorfeld hatte der 1. Vorsitzende, Torsten Semmler in einer 80-seitigen Präsentation dargestellt, was die Ortsgruppe Langenhagen alles leistet. Diese Präsentation muss in der Jury so gut angekommen sein, dass sie sich entschlossen hat, den mit 3.000 Euro dotierten Preis nach Langenhagen zu geben. Doch nicht nur der Geldbetrag gehörte zur Auszeichnung: „Uns wurde auch ein Filmteam gestellt, welches einen Imagefilm von unserer Arbeit dreht“, so Berkemann. Dieser rund dreieinhalb Minuten lange Film wird ab dem 7. November auf Youtube und auf der DLRG-Homepage zu sehen sein. „Das ist natürlich für uns alle auch eine aufregende Sache, so lange Dreharbeiten erlebt man ja nun auch nicht täglich“, sagte Berkemann. Die Mitglieder der Ortsgruppe, die den Tag über als Hauptdarsteller und Komparsen erschienen waren, hatten sichtlich Spaß am Dreh. Der Schwerpunkt des Filmes wird auf der Kernaufgabe der DLRG liegen: der Wasserrettung.
Die Preisübergabe, die am 7. November in Hamburg stattfinden wird, wird dann den Geldsegen von 3.000 Euro in die Kasse der DLRG-Ortsgruppe spülen. Frank Berkemann hat auch schon eine Idee, was mit dem Geld angestellt werden kann: „Sollte am Ende genug Geld übrig sein, werden wir uns davon ein neues Fahrzeug kaufen." Bei der DLRG will man also auch nachhaltig für hervorragende Arbeit sorgen.