35.300 US-Dollar für den Repair-Treff

Große Stunde in Köln: Vorsitzender Uwe Gülke (Zweiter von rechts) mit den Verantwortlichen von UPS.

Vorsitzender Uwe Gülke holt Scheck bei UPS Foundation in Köln ab

Langenhagen (ok). Das war ein schöner Scheck, den Uwe Gülke, Vorsitzender des Vereins Repair-Treff, auf dem Rückweg von Köln im Gepäck hatte. Die sagenhafte Summe von 35.300 US-Dollar – umgerechnet etwa 28.000 Euro – steht darauf schwarz auf weiß geschrieben, ausgestellt von der UPS Foundation in Georgia. „Über ein Obdachlosenessen und eine tolle Fahrradaktion ist der Kontakt zu UPS zustande gekommen und wir in der Verlosung gelandete“, erläutert Uwe Gülke, der sich natürlich riesig über die stolze Summe freut. Das Team des Repair-Treffs, das immer Unterstützung braucht, repariert gespendete Fahrräder und Computer, gibt sie kostenlos an Bedürftige weiter. Mit den mehr als 35.000 US-Dollar soll ein VW-Transporter Kastenwagen zum Transport der Spenden sowie zum Gebrauch als mobile Werkstatt angeschafft werden. Soziales und ehrenamtliches Engagement genießt bei UPS einen hohen Stellenwert. UPS Deutschland-Chef Frank Sportolari überreichte heute im UPS Trainingszentrum für Zusteller „Integrad“ in Köln Spenden in Höhe von insgesamt 333.200 US-Dollar, durch die acht gemeinnützige Projekte in Deutschland unterstützt werden.
Mehr als 280 Mitarbeiter von UPS haben insgesamt mehr als 2.100 Stunden ehrenamtlicher Arbeit bei den sieben Organisationen geleistet, die heute Spenden erhalten haben. UPS ist es ein Anliegen, den Gemeinschaften, in denen das Unternehmen lebt und arbeitet, etwas zurück zu geben. UPS hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Mitarbeiter von 2014 bis Ende 2020 20 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden leisten. Auf Grund von Projekten wie diesen ist dieses Ziel in Deutschland schon zu 70 Prozent erreicht.
„Ehrenamtliche Hilfe kann man nicht einfordern, sie ist ein Geschenk. Ich freue mich, dass unsere Mitarbeiter ihre Zeit zur Verfügung stellen, um anderen zu helfen. UPS Mitarbeiter geben durch Ihren Einsatz etwas in den Gemeinden, in denen sie leben und arbeiten, zurück“, so Frank Sportolari. „Sie tragen durch ihr ehrenamtliches Engagement dazu bei, dass sich das Leben von Menschen verbessert. Dies erfüllt uns mit Stolz.“
„Immer mehr Menschen engagieren sich in unserem Land ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Sie leben Solidarität und fördern den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung und Wertschätzung. Großen Respekt habe ich vor der vorbildlichen ehrenamtlichen Arbeit, die das Unternehmen UPS zur Unterstützung sozialer Organisationen leistet“, sagte Bernhard Schwank, Abteilungsleiter Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Sieben Organisationen sind bundesweit bedacht, der Repair-Treff ist nach Einschätzung Gülkes die jüngste. Der Repair-Treff ist im März 2015 an den Start gegangen.
Wer beim Repair-Treff mitmachen möchte, kann gern zum nächsten Aktionstag kommen. Nächster Termin ist am Sonnabend, 3. März, von 14 bis 17 Uhr im Mehr-Generationen-Haus an der Konrad-Adenauer-Straße. Mehr Infos unter info@repair-treff.de.