40 Mal um den Äquator

Bilanz der Aktion Stadtradeln

Langenhagen. Im fünften Durchgang der Aktion Stadtradeln haben die 9.483 Teilnehmer in der Region Hannover zusammen 1.734.135 Kilometer auf ihren Fahrrädern zurückgelegt. Dies entspricht etwa der 43,27-fachen Länge des Äquators - so die Rechnung der Organisatoren in der Regionsverwaltung. Der Umwelt blieben so im Aktionsraum (28. Mai bis 17. Juni) theoretisch 246.247 Kilogramm Kohlendioxid erspart. Im bundesweiten Vergleich führt die die Region Hannover damit bislang das kommunale Teilnehmerfeld an, auf den Plätzen folgen die Rheinmetropole Düsseldorf und der Kreis Borken.
„Die Nummer eins in Deutschland wollen wir auch in diesem Jahr wieder werden, und haben entsprechend vorgelegt. Ob es für den ersten Platz im Wettbewerb tatsächlich reicht, wird sich im Oktober zeigen, wenn Mit-Favoriten wie Dresden oder Leibzig das Stadtradeln abgeschlossen haben“, kommentierte Regionspräsident Hauke Jagau das vorläufige Ergebnis der dreiwöchigen Aktion für mehr Fahrradverkehr: „Ich bedanke mich bei allen Radaktiven, die 2017 mit ihren Teams für die Region und ihre Heimatorte an den Start gegangen sind. Sie haben gemeinsam und mit viel Spaß Strecke gemacht, dabei auch etwas für die Umwelt und die eigene Gesundheit getan.“
Die Kommune mit den meisten absolut gefahrenen Kilometern ist Hannover (434.524 Kilometer), gefolgt von Garbsen (417.341 Kilometer) und Hemmingen (105.002 Kilometer). Die Deister-Gemeinde Wennigsen hat abermals bei den gefahrenen Kilometern pro Einwohner die Nase vorne (7.195 Kilometer). Die Silber-Medaille geht 2017 an Garbsen (6.953 Kilometer), Bronze an Hemmingen (5.645 Kilometer). Beteiligt hatten sich alle 21 regionsangehörigen Städte und Gemeinden.
158 Langenhagener radelten mit und legten eine Strecke von 28.110 Kilometer zurück. Im Vorjahr waren es 103 Teilnehmer und 23.790 Kilometer. Die Teilnehmer bildeten Teams und erzielten beachtliche Ergebnisse. Das Team "Klasse 6.6" bewies in diesem Jahr den größten Einsatz für die Umwelt. Es verbuchte 353,4 Kilometer je Radler und landete auf dem ersten Platz im relativen Vergleich. Auf Platz zwei folgen das „Grün-Team“ mit 275,5 Kilometer und auf Platz drei das Team „Die Linke.Langenhagen“ mit 258,1 Kilometer pro Mitglied.
Im absoluten Vergleich behauptete sich abermals das „offene Team“ auf Platz eins. Seine 68 aktiven Mitstreiter (im Jahr 2016 waren es 29 Mitstreiter) legten insgesamt eine Strecke von 9.583 Kilometer. Mit insgesamt 3.857 Kilometern landeten die 14 aktiven Mitglieder vom „Grün-Team“ abermals auf Platz zwei, gefolgt von den 16 aktiven Mitgliedern des Teams „IGS Langenhagen – radelndes Lehrpersonal“ mit 3.344 Kilometern
Im regionalen Ranking landet Langenhagen in der Kategorie „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ auf Platz 17 und in „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ auf den 20. Platz. „Relativ gut schneiden dagegen Langenhagens stadtradelnde Politiker ab“, berichtet Juliane Stahl, zusammen mit Sabine Mossig bei der Verwaltung Koordinatorin für das Stadtradeln. Sie sagen: „Von den insgesamt 21 teilnehmenden Kommunen belegen sie in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ Platz neun.“