400 statt 15 Mal am Tag lachen?

Schriftführerin Cornelia Kiak (von links), Vorsitzende Herma Hoffmann, Kassiererin Gisela Schengber und Gudrun Dobbert, zweite Vorsitzende freuen sich an dem Vortrag zum Thema Humor. (Foto: G. Gosewisch)

Formel für Humor wurde beim Landfrauenverein erklärt

Engelbostel (gg). Sabine von Krosigk strahlt über das ganze Gesicht bei ihrem Besuch der Versammlung im großen Saal von Luhmanns Gasthof. Sie tritt dort als Referentin auf. Landfrauen- und der DRK-Ortsverein hatten sie eingeladen. Rund 150 Damen im Saal waren gespannt auf den angekündigten Vortrag zum Thema „Lachen und Humor als Lebenskraft“, wobei die Erwartungen hoch waren, denn der Humor kommt bei ihnen normalerweise nicht zu kurz. Jede Dame weiß, wie für Freude im Alltag zu sorgen ist. Humor ist gewissermaßen eine Grunddisziplin beim Pflegen des Zusammenhalts von Familie und Freundeskreis. Umso erstaunlicher waren die Aha-Effekte, die Sabine von Krosigk vermittelte: „Liebe Damen, nur eine Minute kräftiges Lachen verbraucht genauso viele Kalorien wie eine halbe Stunde trainieren auf einem Fitness-Rudergerät. Da frage ich Sie, meine Damen, was machen Sie lieber?“ Applaus gab es auf diese Frage bei allen Zuhörerinnen. Noch auffälliger waren aber die fröhlichen Gesichter. Fast alle mussten Lachen. Es war kein Kichern, keine schrillen Töne füllten den Raum, sondern gedämpfte. Eine wohlige Atmosphäre entstand und gab dem Vortrag eine passende Untermalung. Sabine von Krosigk erklärte Logisches: „Man kann davon ausgehen, dass hundert Muskeln beim Lachen aktiviert sind. Da ist ganz klar, dass eine Stressregulierung einsetzt und das Immunsystem gestärkt wird. Mehr noch, Glückshormone werden freigesetzt, statt hässlicher Zornesfalten entstehen attraktive Lachfalten.“ Argumente, wie diese, motivierten. Doch wie gelingt es, 400 Mal am Tag zu lachen, wie Kinder es tun? Wie kann der Durchschnitt gehoben werden, der bei älteren Menschen bei 15 Mal Lachen liegt? Sabine von Krosigk lieferte das richtige Werkzeug: „Es ist die Liebe. Sie macht frei und gibt Spielraum für sich selbst und für andere. Sie funktioniert auch, wenn das Leben schwierig.“ Statt über die Verfehlungen des Nächsten zu lästern, empfiehlt sie, diese als Geschenk zu nehmen: „Daraus entsteht ein erlöster Humor. Mit der Kraft der Gedanken können wir neue Perspektiven erkennen. Wir können das Gute sehen und uns daran freuen.“ Die Geisteshaltung von Sabine von Krosigk überzeugte die Zuhörerinnen, sie hatte mit ihrem Strahlen im Gesicht, schon zu Beginn, gewonnen.

Sabine von Krosigk, Jahrgang 1955, ist verheiratet, hat vier Söhne und lebt in Braunschweig. Sie sit ausgebildete Lehrerin, Lebens – und Sozialberaterin, Psychotherapie (HPG), tätig als Referentin, in Ehe- und Einzelberatung, Studienleiterin im IGW-Studiencenter (Institut für Gemeindewachstum und Weltmission). Sie ist Mitglied der Gemeindeleitung der Braunschweiger Friedenskirche.